Vogelkot auf Solaranlagen – Gefahr für die Funktionstüchtigkeit

Vogelkot auf Solaranlagen gilt als die hartnäckigste und aggressivste Verschmutzung von Photovoltaikmodulen. Bei intensiver Sonneneinstrahlung kann sich der säurehaltige Kot regelrecht in das Glas einbrennen und so genannte Hot Spots hervorrufen. Dadurch wird das einzelne Modul so schwer geschädigt, dass es keinen Strom mehr erzeugt. Deshalb ist es notwendig, dass Sie Ihre Solaranlage regelmäßig einer Bereinigung von Vogelkot-Verschmutzung unterziehen, um ihren Wert langfristig zu erhalten und für einen optimalen Ertrag zu sorgen.

Umwelt- und Witterungseinflüssen schutzlos ausgesetzt

Photovoltaikmodule sind Umwelt- und Witterungseinflüssen völlig schutzlos ausgeliefert, und zwar 24 Stunden am Tag. Staub, Flugsand, Auto- und Industrieabgase, Blütenblätter und Laub sowie der erwähnte Vogelkot auf Solaranlagen vermindern die Aufnahme der Sonneneinstrahlung. Falls der Montagewinkel auf dem Hausdach groß genug ist – ab 20° – wird der Schmutz in heimischen Gefilden in der Regel von Regen und Wind abgetragen. Wenn das Regenwasser abfließt, nimmt es die Verunreinigungen mit und wäscht auch verkrusteten Dreck ab. Bei flacher montierten Anlagen kommt es ohne Säuberung schneller zu Störungen, weil eine Selbstreinigung schwieriger oder sogar unmöglich gemacht wird.

Regelmäßig reinigen schützt vor Ertragsverlust

Wenn Sie Ihre Solaranlage nach der Installation einfach sich selbst überlassen, laufen Sie Gefahr, dass Ihre Energieerträge mit der Zeit immer geringer werden, und zwar um bis zu 30 Prozent. Je nach Größe der Anlage können dann erhebliche Verluste auftreten, die sich bei Einfamilienhäusern schnell auf dreistellige Eurobeträge summieren, bei großen Freilandanlagen sogar noch erheblich mehr.

Die intelligente Lösung – SunBrush® mobil

SunBrush® mobil wurde entwickelt, um die Bereinigung von Vogelkot-Verschmutzung, Staub, Moos etc. möglichst einfach, schonend und gründlich zu ermöglichen. Die Bürste lässt sich an den meisten Traktoren, Teleskopladern oder Baggern montieren und hydraulisch betreiben, so dass sie für Dach- und Freilandanlagen geeignet ist und im Grunde überall eingesetzt werden kann.

Die Steuerung der variabel schwenkbaren Bürstenwalze erfolgt bequem über einen Joystick. Das patentierte „Washtronic“-System sorgt für einen steten Niveau-Ausgleich bei Bodenunebenheiten und somit für einen gleichmäßigen Auflagedruck der Bürste auf den Modulen. Bei trockenem Wetter gewährleistet der angeschlossene Tank mit Pumpe die ausreichende Wasserversorgung. Optional kann das Gerät mit einer Diagnostikfunktion und einer Warmwasserreinigung ausgestattet werden. Erstere bietet sich vor allem für Reinigungsdienstleister an, letztere für besonders stark verschmutzte Module.

Nutzen Sie unsere kompetente Beratung
Staub, Moos oder Vogelkot auf Solaranlagen muss und sollte nicht sein. Wir informieren Sie gerne ausführlich über die vielen Vorteile von SunBrush® mobil. Nehmen Sie einfach unverbindlich Kontakt mit uns auf.